Mrz 252012
 

Über Senanyan Library Automation SystemSlims (SLiMS) hab ich schon ein paar Mal berichtet; auch weil ich u.a. an der Unterstützung für mehrere Sprachen mitgearbeitet habe. Lange habe ich es selber aus den Augen verloren, auch weil die mir bekannte offizielle Seite nicht aktualisiert zu werden scheint. Aber es wird fleissig weiterentwickelt, man muss jedoch auf github gucken (z.B. beim Entwickler Purwoko).

Wie auch immer und um es kurz zu machen. Ich habe unter slims.verweisungsform.de eine Deutsche Version aufgesetzt, die gerne getestet werden kann. Um sich als admin anzumelden einfach admin/admin eingeben. Für diese Version habe ich heute die deutsche Sprachdatei aktualisiert. Und um es noch etwas bequemer zu machen, habe ich für alle Interessierten ein Paket gepackt, dass gleich alles auf Deutsch installiert (gibt es nur hier ;):   Senayan SLiMS 5 Meranti – (Deutsche als Installationsstandard).zip. Da das ganze Open Source ist, kann man auch beliebige Änderungen vornehmen.

Installation ist toteinfach:

  1. Entpacken Sie den Inhalt des SENAYAN-Ordners in das Web-Rootverzeichnis (oder einen Ordner darunter) ihres Webservers.
  2. Erstellen Sie eine MySQL-Datenbank mit dem Namen „dbslims“
  3. Öffnen Sie phpMyAdmin oder einen anderen MySQL-Client und führen Sie das MySQL-Script „\install\senayan.sql“ für die erstellte Datenbank aus.
  4. Passen Sie die Datenbankkonfiguration in sysconfig.local.inc.php an.
  5. Rufen sie die Seite auf und melden Siche sich mit dem Benutzernamen „admin“ und dem Passwort „admin“ an.

Nun können Sie losRAKern 🙂

Anmerkungen

  • Um den Z39.50-Service unter „Katalogisierung“ verwenden zu können, muss für PHP die YAZ-Bibliothek (www.indexdata.com/yaz) installiert sein. Sie können Senayan aber auch so verwenden, allerdings können Sie dann keine Daten automatisch von anderen Katalogen übernehmen.
  • Um die LDAP-Funktion nutzen zu können, muss das LDAP-Modul für PHP aktiviert sein. Wenn Sie nicht wissen, was LDAP ist, dann werden Sie es vermutlich nicht vermissen (ein Dienst zur Benutzerauthentifizierung, z.B. in Firmennetzen üblicherweise zu finden) 😉

So weit. Eigentlich wollte ich heute was ganz anderes machen. Nun juckt es mich beinah in den Fingern meine PICA-katalogdaten scherzeshalber – oder viel mehr mit ernsthaften Absichten – in Senayan zu importieren. Für eine Schulbibliothek ist es z.B. schon keine schlechte Option – kostenlos, umfangreich und eine eigene Webseite macht ohnehin Sinn (die kriegt man schon für weniger als 5 EUR im Monat, teilweise als Schule sogar kostenlos). Man kann sogar einen Verbund aufbauen…

UPDATE

YAZ unter Windows zu aktivieren, ist nicht unproblematisch (siehe Kommentare), ebenso wird der ein oder andere über das Aktivieren von LDAP mit PHP stolpern. Um einmal eine vollständig Out-of-the-Box lauffähige Version zu probieren, einfach

  1. Die Datei UniformServer_with_Slims5.rar herunterladen und entpacken
  2. Start.exe in dem Ordner ausführen
  3. Im Symbol im Tray (neben der Uhr) Start UniServer wählen
  4. Im Browser die Adresse localhost aufrufen

Die LDAP-Einstellungen müssen natürlich ggf. noch in der Konfigurationsdatei von Slims5 (x:\UniformServer\www\sysconfig.inc.php) vorgenommen werden. Dort kann man ebenfalls den/die Z39.50 Server anpassen (eine Liste findet sich z.B. am Ende des Artikels YAZ (Z39.50 Toolkit), PHP, Apache und Windows).

  13 Antworten zu “Bibliothekssoftware Senayan 5 Meranti testen”

Kommentare (13)
  1.  

    Ah ok, so hatte ich in etwa auch gedacht. Hätte mir aber nicht geholfen. Cover sind extrem nervig mit Citavi, weil Citavi die Dateien zwar nach dem Kurztitel benennt, ABER wenn du etwas daran änderst in Citavi (z.B. beim Titel), dann hast du keine Möglichkeit mehr automatisch auf den richtigen Dateinamen für das Coverbild zu kommen, denn dafür gibt es ja kein Feld. Und ich habe sehr viel geändert, weswegen ich die Dateien für die Masse halb automatisch in die Citavi-ID umbenannt hatte. Damit hatte ich natürlich auch kein Sonderzeichenproblem mehr.

    Hat der Tipp mit dem Umbennen denn geholfen? Mit Sonderzeichen wird man bei Dateinamen nie so richtig glücklch, weil an so viel Stellen was mit Codetabellen greift (Datenbank, PHP, Dateisystem/Betriebssystem …).

    Blöd mit dem Captcha, aber ich hab seitdem Null Spam. Das ist ansonsten ein ganz tolles Addon: getlazarus.com/download – hat mir schon ein paar Nerven gespart 🙂

  2.  

    Oh nein, meine schöne Antwort ist wegen wegen vergessener Sicherheitsabfrage.
    Superkurzform: Coverdateinamen = „Kurztitel“ in Citavi (entsprechende Spalte in Tabellenansicht einblenden) plus Endung .jpg in Excel einfügen lassen.

  3.  

    Hab ich was extrem praktisches verpasst? Wie hast du es geschafft aus Citavi die Namen (!) der Cover zu exportieren? Ich hatte die Bilder alle so halbautomatisch umbenannt um die hinterher zuordnen zu können, weil Citavi sehr merkwürdig mit der Benennung der Cover umgeht – wie du ja auch schon festgestellt hast u.a. mit den Sonderzeichen. Würde mich wirklich interessieren.

    Wie gesagt, hab es anders gelöst. Aber mein Tipp wäre

    1. Mach ne Kopie des Bilderordners und mache für alle Dateien Suchen&Ersetzen für ä/ö/ü/ß/“Bindestrich“ (gibt x Tools, find das ganz gut; hp.vector.co.jp/authors/VA014830/english/FlexRena/)

    2. Mach das selbe nochmal für die Spalte in Excel. Du willst es ja nur einmal rüber haben und nicht immer wieder neu importieren oder?

    Damit hast du das Problem evtl. in 5 Minuten recht unfummelig gelöst

     

     

  4.  

    Hallo
    Schön, dass es dich noch gibt.
    Was die „Offlineerfassung“ des vorhandenen Bestandes angeht habe ich mich jetzt auf Citavi eingeschossen.
    Barcode, Metadaten, dann xls Export. Bearbeitung in OpenOffice und Export als csv. Dann Import über den Adminbereich von Senayan als csv.
    Ich habe da ein Problem, dass mich schier zur Verzweiflung bringt. Da ich das nicht alles hier nochmal posten möchte verlinke ich mal die URL zum betreffenden Forum.
    Es wäre toll, wenn du dort mal über mein Problem lesen könntest. Vielleicht fällt dir ja noch was ein, oder du kannst eine Gegenprobe machen.
    Danke.
     

  5.  

    Endlich mal antworten. War ganz überrascht, dass hier noch etwas kam. Allerdings kann ich nicht viel helfen. Ich hatte damals die Übersetzung tatsächlich eher aus Spaß an der Freude gemacht.

    Ich habe zwar ein paar Entwickler bei Facebook im Stream, aber eigentlich keinen Kontakt. Ich hab zuletzt vor einem Jahr noch etwas gemacht, aber meine Änderungen wurden nicht aufgegriffen. Es gibt auch noch eine aktuellere Version, die aber nur auf Github existiert. Da sind alle Entwickler bei, allerdings sind die Änderungskommentare auf Indonesisch – hilft natürlich nicht so enorm…

    Zu der Eindeutschung kann ich nur sagen, dass die Version, die in diesem Beitrag genannt ist, funktionieren sollte – die ist halt nicht auf dem aktuellsten Stand. Allerdings waren es eigentlich vor allem auch Beispieldaten, die Sprache kann man ja sonst in der Config-Datei ändern.

    Ich selber habe übrigens für die im Beitrag verlinkte Version (im Zweifel nach % suchen, um alles zu sehen) zunächst die Daten mit Citavi geholt und „ordentlich“ gemacht, dann – entsprechend deiner Idee auch – die Daten als CSV exportiert (hatte aber noch ein paar zusätzliche Felder, wie z.B. Altersempfehlung bei Citavi genutzt) und sie dann mit einem selbstgebastelten Script importiert. Das Script könnte ich hergeben, allerdings ist es eben auf meine Citavi-Daten mit den Zusatzfeldern angepasst und Cover wären nochmal eine Sondernummer. Und es weit entfernt von perfekt…

    Tja, leider ist das der Stand. Etwas, das ohne großes „Zusatzgedöns“ bei den Anforderungen auskommt scheint zwischenzeitig auch nicht dazu gekommen zu sein. Auf der Seite scheint ziemlich alles versammelt zu sein in die Richtung, aber da fällt mir nur noch das OtomiGenX als potentieller Kandidat ins Auge.

  6.  

    Hallo

    Ich habe vor einer ganzen Weile hier schon mal geschrieben. (Kommentar 7 ff)

    Nun wollte ich mal wieder anklopfen. Das „Projekt“ unsere Pfarrbibliothek zu „digitalisieren“ war zunächst aus Zeitgründen eingeschlafen. Nun will ich mich wieder daran machen einen Neustart hinzulegen. Wieder habe ich recherchiert und wieder bin ich einzig auf Senayan als einziges Produkt welches unsere Anforderungen erfüllt gestoßen.

    Dennoch bleiben Fragen die ich hier gerne stellen möchte. Vielleicht kommen wir zu einer Lösung.
    Leider hat sich in der Zwischenzeit Senayan immernoch nicht im „bekannten Sprachraum“ verbreitet. auf Englisch oder gar Deutsch ist nichts im WWW zu finden.

    Zunächst einmal würde mich sehr interessieren, ob du Tobias, eigentlich „offiziell“ mit den Entwicklern zusammenarbeitest oder die Übersetzung nur aus Spaß an der Freude gemacht hast. Im ersteren Fall würde ein wenig Hoffnung in mir keimen, dass ein offizieller Supportkanal gegeben wäre…

    Nachdem ich Senayan auf unserem Server testweise neuinstalliert habe, habe ich „entdeckt“, dass es ja ein Verzeichnis mit einer deutschen lokalisierung gibt. Allerdings kommt es beim Ausführen der Datei „senayan-german_(update).sql“ zu einer SQL Fehlermeldung. Mir scheint, dass die Datei noch auf eine ältere Version von Senayan zugeschnitten ist. Kann das sein?

    Nach wie vor ist mein größtes Problem, den Bestand an >1700 Büchern mit möglichst wenig Aufwand in die Datenbank zu bekommen. Grundsätzlich wird das über einen Barcodescan laufen. Da leider auf unserem Webserver yaz nicht verfügbar ist und seitens des Providers auch nicht nachinstalliert werden kann/wird, klappt das mit einem „lookup“ der Metadaten aus Senayan heraus nicht so ohne Weiteres. Was mit der neuen Version möglich ist, ist eine Suche mittels SRU (Z3650 Search via URL). Dafür braucht es yaz nicht. Jedoch ist in der admin/modules/bibliographyz3950sru.php die Library of Congress (z3950.loc.gov:7090/voyager?) als Server hinterlegt. Das führt bei deutschen Büchern zu keinen Ergebnissen. Ich bin zu wenig fit in PHP, als dass ich mir zutrauen würde beispielsweise den GBV als Ziel zu codieren. Vielleicht hier jemand?

    Daher suche ich seit geraumer zeit nach Möglichkeiten die Bücher offline zu katalogisieren, mit möglichst umfangreichen Metadaten zu versehen um sie dann abschlißend in Senayan als csv zu importieren. leider kann man dabei graue Haare bekommen. Ich habe schon zahlreiche Programme durchprobiert. Jedes hat an einer anderen Stelle eine entscheidende Schwäche. Die einen können nicht gut mit einem Massenanfall an Büchern umgehen. Andere die das können schwächeln bei den Exportfunktionen. Librarything ist eine schöne Website, die fast alles könnte allerdings die Inhaltsangabe nicht mit exportiert. Es ist zum Verzweifeln.

    Vielleicht hat hier noch jemand einen Tipp, der mir bei meinem Problem auf die Sprünge hilft.
    Wäre echt toll.

  7.  

    Hallo Tobi,

    danke für die Antwort, die hat mir schon mal weitergeholfen. Leider kriege ich es trotzdem nicht zum laufen. Ich die Base-DN gesetzt und LDAP aktiviert. php5-ldap ist auch installiert und aktiviert und der LDAP-Lgin bei Mediawiki geht auch. Also sollte es nicht an der Serverkonfiguration liegen.

    Grüße
    Stefan

  8.  

    @Patrick: Ich habe geschrieben, man braucht die YAZ-Bibliothek (dll) für PHP (und die muss natürlich aktiviert sein). Für PHP 5.2.x funktioniert diese Anleitung: blog.verweisungsform.de/2009-08-17/yaz-php-apache-und-windows/. Theoretisch müsste es funktionieren, wenn man www.indexdata.com/yaz installiert und mit PEAR (bei Xampp sicher auch dabei) dieses Package – pecl.php.net/package/yaz – installiert, allerdings erhalte ich da nur einen Fehler. Ansonsten kann man die DLL noch selber kompilieren (wiki.php.net/internals/windows/stepbystepbuild), allerdings bin ich da jetzt „mal eben“ gescheitert. Ich hab dem Beitrag oben ein Update spendiert und eine korrekt konfigurierte (USB-tauglich) WAMP Version angefügt.

     

    @Thomas: Schon wieder so eine merkwürdige Zeit 😉
    GoogleBooks ist eine möglichkeit, allerdings sind die Daten da nicht immer so berauschen. Wenn es nur ums bequeme an die Daten kommen ginge (ohne das Problem mit dem Import in Senayan) würde ich Citatvi nehmen (kostenlos gehen zwar nur 100 Titel pro Projekt, aber man kann ja exportieren). Oder alternativ vielleicht Zotero (kostenlos).
    Und Zeit… Tja, hab ich leider gerade auch nicht so viel dafür, obwohl ich wieder richtig Lust hätte.

     

  9.  

    Hallo,

    ich habe gerade eine frische Neuinstallation con Senayan auf einem XAMPP-Server unter Windows XP aufgesetzt und möchte nun die Möglichkeit nutzen, über Z39.50 Daten aus dem Internet in mein System zu laden. So wie du es beschrieben hast, geht das aber nicht. Es kommt im Senayan-Admin-Interface immer wieder eine Fehlermeldung:

    „YAZ extension library is not loaded/installed yet. YAZ library is needed to use z3950 enabled service. Please refer to official YAZ PHP Manual on how to setup/install YAZ extension library in PHP.“

    Was mache ich falsch?

  10.  

    Hallo Tobi
    Du bist ja zu ungewöhnlichen Uhrzeiten online 🙂
    Ich denke der Vorschlag mit der Xampp Lösung scheint mir mit am praktikabelsten.. Auf meinem Laptop habe ich eh xampp um die Website offline präsentieren zu können. Werde mal probieren wie sich yaz so schlägt.
    Ich habe zwischenzeitlich auch eine Lösung gefunden wie ich die Google Book API auch über Excel nutzen kann.
    ramblings.mcpher.com/Home/excelquirks/books
    Mit ein paar Büchern aus meinem Heimbestand hat das schon ganz gut geklappt. Werde beide Methoden mal gegeneinander testen.
    Ich würde mich freuen, wenn wir hier auch in Zukunft ein paar Erfahrungen miteinander austauschen könnten. Ich treibe „mein“ Projekt im Moment nicht massiv vorwärts, sondern beschäftige mich in freien Minuten hin und wieder damit. Irgentwann jedoch wird es wohl in den Realbetrieb gehen und dann sollte es DAU sicher sein 🙂

  11.  

    Hallo Thomas  & Stefan,

    meine Mailbenachrichtigung scheint in diesem etwas ungepflegten Blog eine Macke zu haben, sonst hätte ich direkt geantwortet. Vielleicht hilft es noch…

    @Stefan: Die LDAP-Einstellungen musst du in der sysconfig.inc.php von Hand setzen. Ggf. muss der Webserver richtig konfiguriert werden, aber das ist unabhängig von Senayan.

    @Thomas: Ja, es ist schade, dass es keine richtige Dokumentation zmdst. auf Englisch gibt. Zu dem Problem mit dem Import. Die eine Lösung wäre der CSV-Import (also mit einem anderen Programm, z.B. Citavi, die Daten bequem holen, exportieren und in Senayan importieren). Allerdings ist das Problem, dass es immer noch Handarbeit wäre, die Daten in die richtige Form zu bringen, weil der Import eher als Re-Import von Senayan-Exporten gedacht zu sein scheint.

    Bei 1700 Titeln gehe ich aber davon aus, dass im laufenden Betrieb keine großen Massen hinzukommen, also auch mal etwas per Hand eingetragen werden könnte. Um die „Anfangsmasse“ ins System zu kriegen, würde ich einfach einen lokalen Webserver aufsetzen, wo man sich yaz aktivieren kann. Dort Senayan installieren, die Daten eingeben und dann einfach exportieren. LAMP-Webserver für den Windows-PC sind z.B. Xampp oder www.uniformserver.com – letzteren könnte ich ggf. auch mit aktiviertem yaz schicken, sollte es da bei der Konfiguration Probleme geben.

  12.  

    Hallo,
    wie richtet man denn die LDAP-Authenfizierung ein? Im Webinterface hab ich nichts davon gefunden.
    Vielen Dank

  13.  

    Hallo
    Sehr interessant. Die Software scheint all das zu haben was ich suche für unsere Pfarrbibliothek (zZ ca. 1700 Bücher). Kürzlich erst habe ich eine Website auf Joomla 2.5 Basis aufgesetzt, Daher ist MySQL und php vorhanden. Einziges Problem scheint die automatische Suche von Metadaten zu sein. Ich wollte alle Bücher per Barcodescanner erfassen und die Daten dann per Software komplettieren lassen. Mein Provider kann/will allerdings die yaz Extension nicht installieren.
    Wobei ich nach langer Recherche auf einen wohl deutlich besseren Weg gestoßen bin. die Google Books API! Ein Blogeintrag brachte mich darauf: blog.tiyun.de/index.php?/archives/1931-ISBN-Datenbanken.html
    Funktioniert als Trockenübung hervorragend:
    URL aus dem Blog in die Browserzeile kopieren, Cursor in der URL positionieren, Barcodescanner ansetzen, fertig. Ergebnisse stimmen.
    Da ich allerdings so gut wie keine Ahnung von Programmierung habe wir es wohl erstmal ein Traum bleiben, dass ein Lookup über die Google Book API eingebaut wird.
    Ich habe schon überlegt die Bücher offline zu scannen (Barcode) und mit „irgendeinem“ Programm katakogisieren zu lassen um dann die Daten in die Senayandatenbank einzuspielen. 
    Schade auch, dass das Programm im Germanoangloamerikanischen Raum scheinbar null Verbreitung hat. Schade! Es scheint deutlich ausgereifter und umfangreicher als openBiblio bleibt dabei aber noch recht kompakt und gut zu handeln.
    Die Dokumentation ist leider auch sehr spärlich. Der Googleübersetzter ist zwar hier auch dein Freund, hat aber seine Grenzen.
    Ich wäre begeistert, wenn sich die Software auch in unseren Gefilden ausbreiten würde.
    Vielen Dank für den Hinweis auf Senayan.

 Antworten