Apr 252010
 

Wo ich gerade eine Mail mit Fragen bezüglich Senayan (siehe: Senayan – Open Source Library Management System aus Indonesien) bekommen habe, nutze ich die Gelegenheit um den Blog mal wieder etwas hinzuzufügen. Seit dem letzten Beitrag hat sich doch etwas getan; immerhin vier offizielle Updates. Damals fehlte noch die deutsche Übersetzung. Anfangs per Mail, hab ich Kontakt zu einem der Entwickler gekriegt; nachdem ich verstanden hatte wie das mit GitHub („Social Coding“) funktioniert, hab ich eine alternative Übersetzungsmöglichkeit rein gebasteltet (eine Gettext-Variante). Jetzt kann bequem mit z.B. PoEdit übersetzt werden (Deutsch ist natürlich fertig ;)). Mittlerweile sind auch Spanisch und Arabisch hinzugekommen. Abgesehen von einem Doku-Ansatz und einem Datenbank-ERD war es das dann aber auch schon im Großen und Ganzen mit meiner ersten Beteiligung an einem Open Source Projekt. Der Versuch, bibliographische Daten per z39.50 abzugreifen, ist nicht über die Grenzen meiner Platte hinausgekommen (hab aber immerhin etwas über dieses Protokoll gelernt; und zmdst. prinzipiell funktioniert es). Allerdings ist wohl ohnehin ein „Flexible Schema“-Feature in der Entwicklung, mittels welchem Metadaten-Schemata (MARC21, MODS, Dublin Core etc.) definiert werden könnten. Derzeit sind die Möglichkeiten (Felder) zur Titelaufnahme nicht unbedingt optimal (obwohl vergleichsweise nicht schlecht), aber wenn dieses Feature käme, würde sich das ändern und dann wäre eine ausgefeilte Importmöglichkeit wahrscheinlich viel günstiger umzusetzen.

Wie auch immer, ich selber ziehe mir nur ab und an die Updates aus den GitHub-Repositorien und gucke was sich so getan hat. Mittlerweile sind einige Entwickler hinzugekommen. Einer davon ist Jürgen Gögelein (bei GitHub), der die deutsche Übersetzung zum Anlass genommen hat, sich in das Projekt einzubringen. Wie der Zufall es will, ist die Motivation dahinter eine betreute Schulbücherei 🙂 Mittlerweile gibt es www.senayan.de und es arbeiten zwei seiner Kollegen mit an dem Projekt. Gerade steht dort nur „It works!“, zuvor war dort ein Live-Senayan zum ausprobieren – vielleicht wird gerade heftig gearbeitet? Eine aktuelle Version setzt ansonsten der Katalog Perpustakaan , der/die/das Perpustakaan Rahima oder die Madinatul Ilmi Library (hier funktioniert die Sprachwahl allerdings nicht) ein.

Ich halte es für ein spannendes Projekt, auch wenn noch eine ganze Menge verbessert werden kann. Eine Empfehlung für den Produktiveinsatz… die kann ich nicht geben, allerdings bleibt mein Eindruck, dass die Open Source-Welt ansonsten nicht wirklich viel Gutes hergibt. Letztlich bleibt wohl nur ausprobieren und vergleichen. Senayan kann man schnell auf jedem LAMP/WAMP-Server installieren oder man lädt sich auf der offiziellen Seite die (nicht ganz aktuelle) portable Version herunter (einfach entpacken, starten und ausprobieren) – ganz rechts im Menü. Vergleichen kann man es z.B. mit Koha für das auch Demo-Versionen online angeboten werden.

  Eine Antwort zu “Senayan entwickelt sich”

Kommentare (1)
  1.  

    I was curious if you ever thought of changing the layout of your website? Its very well written; I love what youve got to say. But maybe you could a little more in the way of content so people could connect with it better. Youve got an awful lot of text for only having one or 2 images. Maybe you could space it out better?

 Antworten