Aug 182009
 

Vorhin las ich den TP-Artikel Websperren: Internetpolitik von Gestern von Wolfgang Kleinwächter („Professor für Internet Politik und Regulierung an der Universität Aarhus und persönlicher Berater des Vorsitzenden des UN Internet Governance Forums (IGF)“). Den fand ich vor allem interessant, da er erwähnt bei welchen Gipfeln/Veranstaltungen (WSIS & IGF) zum Thema Internet Governance kein deutscher Politiker auftauchte.

Etwas später bin ich zufällig auf die Reihe Parteien zur Bundestagswahl 2009 bei SemperVideo.de gestoßen (unter den Videos sind jeweils die Videos zu den anderen Parteien verlinkt). In je einem Video wird bei jeder Partei das Wahlprogramm auf Aussagen bezüglich Neue Medien/Internet (d.h. Recht allgemein, Urheberrecht, Barrierefreiheit, Kulturflatrate, Förderung der Informationskompetenz, Zensur etc.) geprüft – und kommentiert. Das Gesamtbild passt zu dem aus dem TP-Artikel.

Die Idee als solche finde ich recht gut. Die Kommentare sind eigentlich recht sachlich, manchmal aber auch durchaus amüsant (also der Pornoindustrievergleich im Bezug auf Verlage/Labels zu Künstlern bei der FDP animiert wirklich zum laut lachen).

Pro Partei ca. eine viertel Stunde ist natürlich schon recht lang, aber vielleicht mal als Ausgleich, wenn im „Bürgerfunk“ das gewohnte Politmagazin zu Gunsten von Fußball ausfällt 😉

  3 Antworten zu “Wahlprogramme 2009: Parteien zu den Neuen Medien”

Kommentare (2) Pingbacks (1)
  1.  

    Hier nochmal was neues zum Thema:
    www.frogged.de/vergleich-der-wahlprogramme.html

  2.  

    Wir auf Frogged.de haben uns auch mal die Mühe gemacht sachlich eine Zusammenfassung der Wahlprogramme zu erstellen:
    www.frogged.de/superwahljahr-2009-parteiprogramme.html

 Antworten