Dez 272006
 

Der Artikel Wenig Interesse am Open Peer Review bei Telepolis geht darauf genauer ein. Da scheint noch eine ganze Menge Überzeugungsarbeit (oder konzeptionelle Arbeit?) geleistet werden zu müssen, wenn solche Aussagen getroffen werden:

Aus manchen Bereichen wie Biochemie, Chemie, Genetik, medizinische Forschung, Mikrobiologie oder Zoologie wurden von den Autoren keine Artikel freigegeben. Hier dürfte vielfach Angst dominiert haben, dass konkurrierende Wissenschaftler aus der Vorveröffentlichung Vorteile ziehen könnten.

Mal sehen was aus dem vom Artikel verwiesenen Open Access Wissenschaftsmagazin Plos One wird. Macken beim Laden der Seite wurden schon vorgestern bei netbib festgestellt – fast so schlimm wie auf meiner Seite. Es bleibt jedenfalls spannend…

 Antworten