Okt 312008
 

Update 2008-11-03: gMote als weitere Alternative

Heute ist mein persönlicher Usability-Tag, also nach Hidden Menu noch ein Tipp. Der ein oder andere benutzt vielleicht die Mausgesten im Browser (Opera hat diese integriert, beim Firefox erhält man sie z.B. mit der Erweiterung Mouse Gestures Redox und beim Internet Explorer mittel dem AddOn IE7 Pro – alles kostenlos). Wenn man sich einmal dran gewöhnt hat, dann fängt der ein oder andere vielleicht auch an in anderen Anwendungen (z.B. dem Windows Explorer) gewohnte Gesten auszuführen – nur das natürlich nichts passiert. Geschickt wäre es doch, wenn die Gesten universell funktioniere würden. Also…

Für alle, die (noch) nicht bei Windows Vista angekommen sind das gerne hätten, die sollten sich mal StrokeIt ansehen. Leider ist das Programm seit fast drei Jahren nicht mehr aktualisiert worden (ein wenig regt sich aber noch im Forum) und funktioniert nicht einwandfrei mit Vista. Dort werden die Gesten nur sehr langsam auf dem Bildschirm gezeichnet. Wer auf die “Wegzeichnung” verzichten kann, wird auch unter Vista kein Problem haben.

Seit kurzem gibt es aber auch für Vista eine Alternative: Mazzick. Die Seite scheint ab und an ihr Bandbreitenlimit zu sprengen, deswegen alternativer Download: Softonic – Mazzick. Dort stimmt die Versionsangabe nicht – es ist nicht Version 1.0, sondern 0.1. Das merkt man aber kaum. Einziges “Problem” aus meiner Sicht derzeit ist, dass der Trigger für Gesten entweder die gehaltene Shift-Taste oder der Mittelklick ist, gewohnt bin ich allerdings den Rechtsklick. Abgesehen davon ist bei vielen Mäusen das Scrollrad der Mittelklick, der allerdings schlecht zu bedienen ist. Im Forum wird zwar schon heftig nach einer Rechtsklickoption gefragt, ist aber halt noch nicht vorhanden. Das ist eigentlich der einzige Grund warum ich es nicht uneingeschränkt empfehlen würde. Andererseits könnte es natürlich theoretisch Probleme geben, wenn man den Browser offen hat und zwei Tools die selbe Geste interpretieren. Das wichtigste ist für mich aber ohnehin überall die Geste für Vor- und Zurück zu haben (z.B. Windows Explorer). Und wie gesagt – es ist gerade mal die Version 0.1…

Update 2008-11-03: Eine weiteres Tool ist gMote, welches Mausgesten für alle Windows-Versionen (auch Vista, wenn man unter den Optionen “Fast Trails” aktiviert) unterstützt. Grundsätzlich ist das Programm sehr schön, da man Mausgesten auf Wunsch auch per Rechtsklick ziehen kann und es einige Optionen bietet, damit es nicht mit den “Gestenfertigkeiten” anderer Programme (z.B. Firefox) ins Gehege gerät. Entweder deaktiviert man Gesten direkt für solche Programme oder man definiert einen Zeitraum, nach dem Gesten nicht mehr durch gMote interpretiert werden (wobei 10 Millisekunden lang sein können). Noch einen drauf setzt es mit der Möglichkeit, die selbe Geste in unterschiedlichen Programmen auch unterschiedliche Aktionen ausführen zu lassen. Mehr geht immer, aber gMote ist auf einem sehr guten Weg. Ein Tipp noch: Gesten sollte man mit einem Linksklick aufnehmen. Zumindest wenn man den Rechtsklick als Trigger aktiviert hat, da sonst nicht aufgezeichnet, sondern interpretiert wird ;-)


DB Recovery Info (Was soll das?)
Kommentare Original: 2
Lokale Google Cache Version (mit Kommentaren): Öffnen
Sonstiges:

 Antworten