Dez 162006
 

Es ist die Woche der Firefox-Erweiterungen in diesem Blog. Nachdem ich vor kurzem Gnosis entdeckt habe, gibt es noch zwei die in dem großen Bereich „Information Retrieval“ nicht ungenannt bleiben sollten. Web Search Pro nutze ich schon eine ganze Weile, das Dynamic Web Project hab ich hingegen erst vor ein paar Tagen entdeckt. In diesem Beitrag erstmal zu dem Dynamic Web Project. Zu Web Search Pro-Beitrag geht es hier.

Dynamic Web Project

(Bei addons.mozilla.org oder Projektseite des MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory)

Diese Erweiterung ist mir in ihrer Funktion bzw. Funktionsweise zunächst unklar gewesen, aber beide Quellen zusammen geben ein genauers Bild. Die Erweiterung zeigt in einer Sidebar verwandte Links zur aktuell im Browser bzw. Tab angezeigten Seite. In Prinzip funmktioniert es also ähnlich wie die Funktion „Ähnliche Seiten“ bei Google, allerdings mit dem Unterschied, dass das Ergebnis im Kontext der Seite selbst, nicht aber bei der Suche angezeigt wird. Der zweite Unterschied ist, dass (anonymisiert) registriert wird, welchen Links gefolgt wurde. Damit kann das Ergebnis stetig verbessert werden – etwas das sicher auch Google über die Links realisiert.

Wenn es also auch im Grunde nicht anderes macht als Google, so ist es doch interessant weil

  • Es ist nicht Google
  • Es funktioniert im Kontext der geöffneten Seite (bei Google müsste ich erst mit site:www.irgendwo.de die Seite suchen)
  • Es ist ein Studentenprojekt

Bei mozilla.org kommentiert ein MIT-Professor die Erweiterung:

I am a Prof. in MIT teaching computer networks. The Dynamic Web Sidebar is developed by a team of students in my class. It is an academic project with no commercial intents. The objective of the students is to use technology to improve user browsing experience. All data is anonymized and no user specific data is kept.

I have been using the Dynamic Web sidebar since November 17, 2006. Students in my research group and in my class are using it too. Also, the project got advertised in some of the MIT classes and a small but growing population is using it. I have a very positive experience with the Side-bar. A few times I was searching for material for the class I teach and the Sidebar proposed either complementary material or alternative URLs that I found useful.

Für verweisungsform.de gibt es derzeit folgende related Links:

Dynamic Web Project - FlickREs ist schon ganz spannend zu sehen, welche Seiten da auftauchen. In welcher Beziehung, abgesehen von Technorati, die Ergebnisse zur meiner Seite stehen, ist mir allerdings nicht klar. Andersrum habe ich aber eine Beziehung zu den Ergebnissen 1, 2, 5, 7 (na sowas?), 8 (9), d.h. würde ich diese Seiten nicht kenne, würde es mir immerhin Seiten anbieten, die thematisch meinen Interessen entsprechen – ist doch auch schon was.

Trotzdem bleibt die Frage, wie diese Beziehung in erster Linie ermittelt wird. Sind es jetzt Seiten, welche andere Leute (IP-Adressen, da es ja anonym ist) auch häufig ansteuern, wodurch sich eine erste Beziehung ergibt – sowas wie ein umgekehrter PageRank? Gefestigt wird diese Beziehung dann dadurch, dass von hier aus diesen Links gefolgt wird? Nun, mit Information wird man nicht erschlagen, aber das liegt wohl auch in der „Projektnatur“.

Letzlich kann man sagen, dass die Ergebnisse nicht unbedingt immer beeindrucken oder zumindest nicht klar sind, aber es liegt in der Natur der Sache (statistische Auswertung), dass erst die Masse es macht. Trotzdem macht es Spaß immer mal wieder in die Sidebar zu gucken. Wie so häufig bei solchen Dingen ist das spannende auch, zu sehen wie es sich entwickelt… 🙂

 Antworten