Sep 082006
 

Ich habe gerade einen interessanten Beitrag bei medinfo.netbib.de über E-Science entdeckt. Der Begriff selber war mir bisher ebenso wenig geläufig wie Grid als alleinstehender Begriff.

Grid-Computing:“Grid-Computing(de.wikipedia)“:de.wikipedia.org/wiki/Grid-Computing hingegen wäre eigentlich nichts besonders Neues. Ich hab gerade mal nachgesehen wie alt meine Konten:“Meine UD-Konten“:www.grid.org/stats/members/compare.htm?un1=Elminster&un2=Elminster2&un3=&un4=&un5=&un6=&un7=&un8=&un9=&un10= beim United Devices Cancer Research Project:“United Devices Cancer Research Project“:a href=“http://www.grid.org/projects/cancer sind – immerhin mehr als fünf Jahre (und 467 Tage mitgerechnet). Auf jeden Fall ist dies ein bei weitem sinnvolleres Projekt als z.B. Seti. Es gibt kein Team einer deutschen Bibliothek da – na sowas…

Zufälliger Weise habe ich vor kurzem auch die BBC-Dokumentation Aufgetaut – Auf den Spuren der globalen Erwärmung:“Aufgetaut – Auf den Spuren der globalen Erwärmung(Inhalt)“:www.egol.de/BBC/programm/dokuwissen/sendungen/sendung_368.php gesehen, bei dem das Grid-Computing zum Einsatz kommt, hierbei wurde jedoch von Myles Allan (Oxford University) eine eigene Grid-Software entwickelt. Das Projekt, an welchem jeder teilnehmen kann, findet sich hier: climateprediction.net.

Prinzipiell passen die – übrigens beide Oxford University – Projekt doch schon beinah in das im Beitrag genannte Profil, wobei hier natürlich nicht verschiedene Organisationen zusammenarbeiten, sondern auf die Unterstützung von allen Seiten – insbesondere dem „Heimanwender“ – gesetzt wird. Vielleicht geben sie somit vielleicht eine mögliche Antwort auf die drei Fragen des Beitrags im Bezug auf Grid-Computing, wobei dies wohl eher ein kleiner Teilbereich dessen ist, was Grid bezeichnet. Ganz sicher bin ich mir jedoch nicht, ob die Begriffe unterschiedliche „Scopes“ haben.

 Antworten